#tribelovetuesday mit Dajana Eder – House of Grace
21694
post-template-default,single,single-post,postid-21694,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-1.0,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

#tribelovetuesday mit Dajana Eder

Wenn Dajana Eder ein Auto wäre, dann wäre sie für mich ein Lamborghini. Rasant, schick, schnittig, kraftvoll und verdammt schnell. Dajana bloggt mit Herz und Verstand auf www.impulsee.eu sowie www.zugarandzalt.com und ist mit absoluter Leidenschaft dabei. Was mir dabei so gefällt: Dajana ist nicht nur ein kluger Kopf, sondern auch absolut echt und ehrlich. Authentizität ist für sie kein Wort, sondern sie lebt zu hundert Prozent und sagt auch ihre Meinung, wenn es unbequem ist.
Umso aufgeregter und erfreuter war ich letztes Jahr, als Dajana einmal zu mir in die Yogastunde kam und wir uns zum ersten Mal persönlich kennenlernten –  Social Media wurde hier wirklich social. 🙂 Denn Dajana ist nicht nur virtuell, sondern auch in real ein zauberhafter Mensch. Ich kenne kaum jemand, der so offen ist, so neugierig und herzlich. Es gibt den schönen Spruch „And as you rise, you rise to uplift others“. Derjenige, der das gesagt hat, muss Dajana kennen. Sie hat ein offenes Herz und bringt Menschen zusammen. Deshalb musste ich Euch unbedingt diese faszinierende gebürtige Österreicherin vorstellen, die das „R“ so schön rollt und so ansteckend lachen kann:
Warum bist Du hier auf der Welt?
Man sucht automatisch nach ideologischen Gründen, oft dauert das aber bis man sich und seine Bestimmung findet. Im Moment fühle ich mich in meiner Bestimmung als Bloggerin sehr wohl, ich kann kreativ sein, Texte schreiben und meinen LeserInnen neue Wege aufzeigen.
Beschreibe Dich in Songtiteln.
„Big girls don’t cry“ von Fergie und „Supergirl“ von Reamon
Was hat Dich das letzte Mal zum Lachen gebracht?
Das Känguru aus „die Känguru-Chroniken“ in der Ubahn, unvorbereitet und vor allen Fahrgästen. Ich liebe Hörbücher, vor allem, wenn diese Humor haben. Aktuell höre ich „Der Rosie-Effekt“, das ist auch sehr lustig.
Was wolltest Du immer schon einmal gefragt werden?
Wann ich endlich anfange, meine Buchprojekte umzusetzen.
Was bringt Dein Herz zum Tanzen?
So vieles. Die Sonne, der Regen, der Duft der Blumen, Yoga, die Nähe meines Freundes und Musik.
Wie bist Du zu Deinem Beruf gekommen und was hast Du davor gemacht?
Mein Berufsweg ist rückwirkend betrachtet sehr strukturiert auch wenn ich lange Zeit nicht wusste, wo ich landen werde. Ich habe begonnen mit internationalem Event-Management für einen Automobilzulieferer, dann die Betreuung eines Motorsportteams und die Arbeit für Ducati Österreich, immer mit dem Schwerpunkt Social Media & Blogs. In weiterer Folge kam die Selbstständigkeit, noch immer im Automobil-Sektor. Heute ist Mobilität Thema in meinem Blog und Blogger Relations mein täglich Brot.
Was ist für Dich unverzichtbar?
Zu wissen, dass man nichts braucht, außer die Liebe von Menschen.
No Comments

Post a Comment