Open, soft, in Trust - über die Kunst der Hingabe – House of Grace
Weiblichkeit Sex Hormonyoga Hingabe
Weiblichkeit Sex Hormonyoga Hingabe
22102
post-template-default,single,single-post,postid-22102,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-1.0,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

Open, soft, in Trust – über die Kunst der Hingabe

Du stößt mich immer weg!“, sagt der gutaussehende Mann und rutscht an die Bettkante. Verständnislos gucke ich ihn an: „Häh? Ich stoße dich doch nicht weg!“ Etwas pikiert schaut er mir in die Augen: „Doch, immer wenn wir Sex haben ist es, als ob du mich nicht durchlässt. Wie ein Widerstoß.“ Ich wusste damals nicht, wovon dieser hübsche Mann sprach, immerhin hatten wir doch gerade eben erst erfolgreich im Bett herumgeturnt. Damals war ich noch deutlich jünger und meine Verbindung zu meiner Weiblichkeit, die Aufarbeitung meiner Traumata – alles noch in weiter Ferne. Erst heute habe ich verstanden, was er damals meinte. Ich hatte bis vor kurzem keinerlei Verbindung zu meinem Schoß, mein Uterus verkrampfte innerlich in der Tiefe, wenn etwas oder jemand in mich eindrang. Durch das feine Praktizieren im Homonyoga durfte ich lernen, was es heißt sich wahrhaft mit meiner Weiblichkeit zu verbinden. Durch energetische Übungen, Visualisierungen und beherzte Hands-on Übungen überwand ich für mich das „vaginale Lord Voldemort Syndrom“ (die, dessen Name nicht genannt werden darf). Erst jetzt weiß ich, wie das überhaupt geht: Dieses komplette sich Hingeben beim Sex, ohne Angst vor Verletzung. Es ist ein bedingungsloses Verschenken an dich, deinen Partner und an die Lust, ein spiritueller Moment, in dem du pure, energetische Weiblichkeit bist. Dazu entspanne ich mich vollkommen beim Eindringen und lasse bewusst den Beckenboden los. Ich stelle mir vor, wie ich innerlich ganz weich und offen werde und bin bereit vollkommen zu empfangen. So Sex zu haben ist wundervoll und ich möchte euch wunderschönen Frauen da draußen alle ermutigen es zu probieren. Aber bitte mit einem Partner, dem ihr am Herzen liegt und vice-versa, denn so ein intimer Moment bedarf Vertrauen und auch die Bereitschaft des Partners (oder Partnerin), verantwortungsvoll die Führung zu übernehmen. Für alle die Lust haben, mit Hormonyoga den ersten Schritt zur Verbindung mit ihrem Frausein zu tun: Im Januar gibt es ein Wochenenend-Workshop in Berlin, bei dem ich euch alle Grundlagen beibringe und nach dem ihr selbstständig alleine weiter üben könnt  (siehe Events mit Sandra). Blossom up, my beautiful Ladies! 🌸Love, Sandra💗

No Comments

Post a Comment